Höchststand beim Dax mit über 12000 Punkten

DAX

Ich habe ja bisher immer nur den DAX angeguckt und bin auch als Investment damit gestartet.

Der DAX ist der Deutsche Aktienindex.

 Er misst die Wertentwicklung der 30 größten und (bezogen auf die StreubesitzMarktkapitalisierung) liquidesten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes und repräsentiert rund 80 Prozent der Marktkapitalisierung börsennotierter Aktiengesellschaften in Deutschland.

https://de.wikipedia.org/wiki/DAX

Soweit so gut und wenn man die deutsche Wirtschaft mag und ihr eine rosige Zukunft voraussieht, dann ist ein ETF auf den DAX sicherlich eine gute Idee.

Bei einem meiner favorisierten Podcasts aus dem Bereich „Aktien mit Kopf“ wurde ich auf die anderen Indices aufmerksam. 

Und zwar handelt es sich um Folge 160. Sehr inspirierend und beeindruckend:

Heute habe ich ein richtiges Vorbild für uns im Podcast zu Gast! Die Börsenbuch-Autorin Beate Sander hat mit 59 Jahren „erst“ angefangen, an der Börse zu investieren. Umso imposanter ist es, dass sie nun, 21 Jahre später, durch mehrere Crashs hindurch dabeigeblieben ist und mit ihrer Hoch/Tief-Mutstrategie sogar ein Millionen-Depot aufgebaut hat. Und das, obwohl sie als „normale“ Lehrerin und einem dementsprechenden Gehalt nicht über mehr Mittel zum Investieren verfügte, als jeder andere Otto-Normalverbraucher. Heute sprechen wir in einem 90 Minuten-Podcast über ihren Start an der Börse, die Deutsche Aktienkultur, ihre Lieblingsaktien und ihre Strategie. 

https://www.aktienmitkopf.de/blog/podcasts/232-160-die-80-jaehrige-aktien-millionaerin-beate-sander-im-interview

Aus folgendem Grund gucke ich mir demnächst neben dem Dax auch die S,M und TecDax Indices an.

M-DAX, S-DAX und Tec-Dax

MDAX

Der MDAX (abgeleitet von Mid-Cap-DAX – Mid Cap steht für mittelgroße Unternehmen bzw. entsprechende Börsenwerte, siehe Nebenwert) ist ein deutscher Aktienindex. Er spiegelt die Entwicklung der 60 größten Unternehmen wider, die hinsichtlich Marktkapitalisierung und Orderbuchumsatz auf die DAX-Unternehmen folgen. Neben dem DAX, dem TecDAX und dem SDAX gehört er zum Prime Standard und zur DAX-Indexfamilie.

https://de.wikipedia.org/wiki/MDAX

SDAX

Der SDAX (abgeleitet von Small-Cap-DAX) ist ein deutscherAktienindex, welcher am 21. Juni 1999 von der Deutschen Börse AG eingeführt wurde. Er ist der Auswahlindex für 70 kleinere Unternehmen, sogenannte Small Caps, die den im MDAX enthaltenen Werten hinsichtlich Umsatz und Marktkapitalisierung folgen.[1] Es gilt hierbei die 165/165-Regel, das heißt, nur börsennotierte Gesellschaften, die bei diesen Kriterien jeweils zu den 165 größten im Prime Standard notierten Werten gehören, können aufgenommen werden.[2] Dieselben Kriterien gelten, wenn sie länger oder stark verfehlt werden, für einen Ausschluss aus dem SDAX. Die Werteauswahl wird vierteljährlich Anfang März, Juni, September und Dezember überprüft.

https://de.wikipedia.org/wiki/SDAX

TecDAX

Der TecDAX ist ein deutscher Aktienindex und wurde am 24. März 2003 eingeführt.[1] Es gibt ihn als Kursindex und als Performanceindex. Neben dem DAX, dem MDAX und dem SDAX gehört der TecDAX zum Prime Standard und zur DAX-Indexfamilie der Deutschen Börse AG.

https://de.wikipedia.org/wiki/TecDAX
DAX vs. M-DAX und S-DAX

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.