Da hat sich das Warten doch gelohnt.

Der Energiekonzern RWE profitierte von der Veröffentlichung positiver Halbjahreszahlen, wobei sich das Management für das laufende Geschäftsjahr etwas optimistischer gab. So wurde zwar lediglich die Jahresprognose bestätigt, man will nun aber das obere Ende der Bandbreite erreichen. Im ersten Halbjahr profitierte der Versorger von der Rückzahlung der Brennelementesteuer und fuhr dadurch einen Milliardengewinn ein. So belief sich der Nettogewinn auf 2,7 Milliarden Euro (Vorjahr: 457 Millionen). RWE hatte 1,7 Milliarden Euro ungerechtfertigter Atomsteuer vom Bund zurückerhalten. Darüber hinaus stehen dem Unternehmen noch rund 250 Millionen Euro an Zinsen zu. Diese sollen noch im Laufe des Jahres fließen. Dem DAX-Versorger verhalfen diese Nachrichten auf den höchsten Stand seit Juni 2015.

Quelle: finanzen.net

RWE auf höchsten Stand seit 2015

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.