Mein Limit-Kauf hat zugeschlagen und die RWE Vorzugsaktie ins Portfolio gepackt.

Der Trend der Elektroautos und ein Anstieg des globalen Energiebedarfs wird mir hoffentlich Recht geben.

Laut eigener Aussage will das Unternehmen künftig stärker in erneuerbare Energien investieren, um in dem neuen regulatorischen Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben. Das Management verfolgt laut Eigenaussage eine Strategie der finanziellen Konsolidierung. Ziel sei es, nachhaltiger zu wirtschaften und robuster zu werden, Expansionsstrategien sollen dagegen keine Priorität mehr haben.[45] Nach Angaben des Handelsblatts diente rund ein Drittel des investierten Kapitals des Konzerns im Jahr 2014 dennoch der Fertigstellung von Kraftwerksneubauten im Bereich der konventionellen Stromerzeugung.[46] RWE plant weiterhin mit dem Bau des neuen Braunkohlekraftwerks „Boaplus“ am Standort Kraftwerk Niederaußem.[47][48] Nach dem hohen Verlust im Jahr 2013 hat RWE seine angekündigten Investitionen in die erneuerbaren Energien zurückgefahren.[49] Im November 2013 kündigte das Unternehmen scharfe Sparmaßnahmen und die Streichung von bis zu 10.400 Arbeitsstellen bis 2016 an.[50] RWE plant das Geschäft in der Türkei auszubauen.[51]

(wikipedia)

Kauf der RWE

Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Kauf der RWE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.